Menü

MPC und Playmakers starten Combine Video-Reihe

Geposted am

Das Ende der Football Saison 2014

Die letzten Wochen wurden sicherlich von vielen Footballern in Deutschland mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachtet. Zusammen mit dem German Bowl, dem Finale der deutschen Football Bundesliga, wurde die Footballsaison 2014 offiziell beendet. In erster Linie heißt das, du hast keine Spiele und Trainings mehr mit der Mannschaft. Keine Fahrten mehr mit den Teamkollegen und kein sportliches Messen mit den besten Spielern der anderen Vereine. Und du wärst kein Footballer mit Herz und Seele, wenn du das nicht schmerzlich vermissen würdest.

Auf der anderen Seite bedeutet das Ende der Football Saison für dich aber auch die lang ersehnte Pause für den angeschlagenen Körper. Immerhin spielst du Football und das heißt Kollisions-Sport vom Feinsten. Nicht selten schleppt man kleinere und größere Blessuren durch die halbe Saison. Mit Spielen an nahezu jedem Wochenende bleibt dabei wenig Zeit für die allzu nötige Regeneration. Nach der Football Saison ist also erst einmal Ruhe für den Körper angesagt, um sich von den hohen Belastungen der vielen Spiele zu erholen.

 

Nach der Saison ist vor der Saison

Das Ende einer jeden Saison läutet aber automatisch auch immer den Start der Offseason und damit die Vorbereitung auf das nächste Jahr ein. Schon oft hast du von Coaches und Veteranen gehört, dass der Grundstein für einen Erfolg bei den Spielen im Sommer in der vorausgehenden Offseason gelegt wird. Und wie Recht sie damit haben.

Sobald es nämlich im Frühjahr mit dem Team wieder nach draußen auf den Platz geht, steht vor allem das footballtechnische Training an. Das Einstudieren von Plays und die Abstimmung mit deinen Mitspielern steht dann im Vordergrund. Es bleibt also wenig Zeit um weiter an der Leistungsfähigkeit deines Körpers zu arbeiten. Umso wichtiger ist es also, dass du große Teile dieser Arbeit bereits vorher erledigt hast. Mit einem strukturierten und disziplinierten Krafttraining bringst du deinen Körper auf ein Leistungsniveau, von dem du im optimalen Fall über die gesamte Saison zehren kannst.

 

Leistungstests in der Offseason - die Combines

Footballspezifisches Training im Fitnessstudio unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von klassichem Krafttraining. Zu speziell sind die körperlichen Anforderungen während eines Footballspiels, als dass du dich nicht ebenso speziell darauf vorbereiten solltest. Hohe Leistungsspitzen gefolgt von widerkehrenden Pausen prägen den Verlauf des Spiels und machen eine besondere Vorbereitung nötig. Außerdem ist es wichtig trotz allen Kraftaufbaus ein hohes Maß an Beweglichkeit zu behalten.

Um die körperliche Leistungsfähigkeit zu messen haben sich im American Football spezielle Leistungstests, die so genannten Combines, durchgesetzt. Auch wenn deren Aussagefähigkeit mitunter viel diskutiert wird, sind sie doch ein fester Bestandteil des Offseason Programms vieler Teams. Zu den klassichen Tests gehören Tests zu Schnelligkeit, Richtungswechseln und Kraftübungen.

 

 

MPC und Playmakers unterstützen dich in der Offseason

Eine der bekanntesten Übungen im Rahmen eines Kombines ist sicherlich der Sprint über die Distanz von 40 Yards, der so genannte 40-Yard-Dash. Aber auch das Bankdrücken mit vorgegebenem Gewicht auf möglichst viele Wiederholungen und Kniebeugen mit Maximalgewicht sind Klassiker bei den Leistungstests. 

Neben der tatsächlichen Kraft, die dein Körper liefern kann, ist aber auch die richtige Technik von extremer Bedeutung. Die Technik wird von vielen unterschätzt und doch lassen sich gerade dadurch mit relativ wenig Aufwand deutlich bessere Ergebnisse erzielen.

Grund genug also dir einige wertvolle Tipps für die typischen Disziplinen im Football Combine zu geben. Mit der Unterstützung von MPC (More Power Concept) wird dir Playmakers in den nächsten Wochen einige Tipps und Tricks für bessere Ergebnisse bei deinen nächsten Leistungstest liefern. Und das wird dir deshalb viel bringen, da hinter MPC ein wahrer Experte steht.

Ex-NFL-Spieler Christian Mohr macht dich fit fürs Combine

Hinter MPC, dem More Power Concept, steht kein geringerer als der deutsche Ex-NFL-Spieler Christian Mohr. Christian begann seine Karriere bei den Aachen Demons. Schnell konnte er mit herausragenden Leistungen glänzen und wechselte bald darauf zu den Düsseldorf Panther in die GFL. Auch die deutsche Nationalmannschaft wurde auf den Playmaker auf der Defensive End Position aufmerksam. So konnte Christian zusammen mit seinen Teamkollegen 2010 den Europameistertitel für die deutschen Farben sichern.

Christian gehört aber vor allem zu einer auserlesenen Zahl an deutschen Spielern, die American Football auch schon als Profi erleben durften. Zunächst konnte er einen der begeehrten Spots im NFL Europe Team von Berlin Thunder sichern. Kurz darauf folgte der Wechsel in die Mutterliga, der NFL. Dort war Christan gleich für drei Mannschaften im Einsatz: Seattle Seahawks, Philadelphia Eagles und Cleveland Browns.

Neben seiner herausragenden Football Karriere hat Christian aber auch sportwissenschaftlich einiges zu bieten. Der Abschluss an der renommierten Sporthochschule Köln gibt ihm, zusätzlich zu seinen Erfahrungen im Profisport, ein starkes wissenschaftliches Fundament. Kein Wunder also, dass Christian Beruf und Berufung auch nach der aktiven Karriere im Bereich Sport gefunden hat.

Christian entwickelt das More Power Concept, ein ganzheitliches Konzept aus den Bereichen Athletik, Ernährung und mentaler Stärke. In Aachen betreibt Christian sogar ein eigenes Studio und ist darüberhinaus als Trainer bei Unternehmen im Einsatz. Interessant ist auch, dass der Ex-Profi Footballer bereits einige deutsche Athleten, zuletzt Marius Burgsmüller, bei ihrem Weg im College-Football athletisch und mental begleitet.

Nun hast du auch die Chance von Christians Erfahrungen und seinem großen Wissensschatz zu profitieren. Gemeinsam mit Playmakers bereitet er dich im folgenden Video auf den 40 Yard Dash in deinem nächsten Football Combine vor.

 


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.